Chronik der Badmintonabteilung des                    TuS Reppenstedt  

Die Gründung unserer Badmintonabteilung erfolgte im Jahr 1986 mit Fertigstellung der Gellersenhalle. Bereits 1987 umfasste die von Holger Voigt betreute Sparte 80 Spieler. Er leitete zusammen mit seiner Frau Angela das Schülertraining so erfolgreich, dass 1990 auf den Bezirksmeisterschaften 6 von 10 Titeln an den TuS Reppenstedt gingen. Auf Landesebene überzeugten Wiebke und Hauke Schrempf. Der Bezirkspokal der Mädchen wurde 1991 und 1992 gewonnen. Bei den Erwachsenen spielte man schon bald mit zwei Mannschaften auf Kreisebene. Ein Jahr später spielte man bereits mit drei Erwachsenenteams und schaffte in der Saison 93/94 den Aufstieg in die Bezirksklasse.

 

Deutsche Meistertitel: Die größten Einzelerfolge gab es Anfang der 90er Jahre: Hier wurde Wiebke Schrempf in der Altersklasse U14 91/92 Deutsche Vizemeisterin im Mixed und 92/93 im Doppel. Ihre größten Erfolge konnte sie jedoch 93/94 für den TuS Reppenstedt feiern wo ihr mit den Deutschen Meistertiteln im Einzel und Doppel sowie der Vizemeisterschaft im Mixed fast das Tripple der Altersklasse U16 gelang. Wiebke spielte später für den BV Gifhorn in der zweiten Bundesliga sowie für den TuS Wiebelskirchen in der ersten Bundesliga.                                                                                                      

 

Ab 1994 leitete Andreas Rudies die Geschicke der Abteilung. Es folgte der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Bezirksliga in der Saison 94/95. Dies gelang nicht zuletzt durch Verstärkung aus dem Jugendbereich: Jenny Bergstaedt und Marco Böttcher die auch heute noch das Rückgrat der 1. Mannschaft bilden, schafften zusammen mit Lena Trichterborn, Almut Hinze, Andreas Rudies, Pascal Buschner, Frank Wehlau, Jürgen Thies und Rolf Krause diesen tollen Erfolg. Die zweite Mannschaft stieg im selben Jahr in die Kreisliga auf. Die Jugendmannschaft belegte Platz 3 in der Bezirksklasse und qualifizierte sich 1995 für die Finalrunde auf Landesebene. Die Schüler und Jugendlichen wurden von Jennifer Bergstaedt und Rolf Krause betreut.

 

Dass in der Badmintonabteilung auch guter Fußball gespielt wurde, zeigten die Meistertitel bei den ersten beiden Vereinsinternen Turnieren 1996 und 1997, wo man sogar die A-Jugend des TuS in die Tasche steckte.

 

Ludger Schrempf holte sich 1996 den Einzeltitel U18 sowie den Titel im Mixed an der Seite von Anika Mahlke auf Bezirksebene. Sie konnten ihre Titel auch im Folgejahr verteidigen. Unsere Jugendmannschaft belegte im selben Jahr Platz 8 auf Landesebene, im Folgejahr wurde man sechster. Im Schülerbereich wurde eine Spielgemeinschaft mit dem VfL Lüneburg gebildet. Die erste Mannschaft pendelte stetig zwischen Bezirksliga und Bezirksklasse. Auf den Kreismeisterschaften wurden 1997 alle Titel U19 von Spielern des TuS abgeräumt. Auf den Bezirksmeisterschaften sicherten sich Tina Schmal und Krischan Arend, derzeitiger Spieler in der Regionalliga bei Hannover 96, den Titel im Mixed der Altersklasse U17. Die Jugendmannschaft belegte 1998 den 2. Platz auf Bezirksebene und qualifizierte sich für die Landesmeisterschaft. Im selben Jahr erreichte Ludger Schrempf 4. und 5. Plätze auf den Landesmeisterschaften.

 

1999 gab es den größten Erfolg einer Jugendmannschaft des TuS mit der Vize-Landesmeisterschaft und einem 7. Platz auf den Norddeutschen Meisterschaften. Diese Erfolge sicherten: Anika Mahlke, Tina Schmal, Ludger Schrempf, Krischan Arend, Jan-Peter Scholl, Oliver Karschuk und Matthias Pohl. Der Wechsel starker Jugendspieler in den Erwachsenenbereich sorgte im Jahr 2000 für den Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksoberliga mit: Anika Mahlke, Tina Schmal, Michaela Stark, Patrick Urban, Ludger Schrempf, Marco Böttcher, Andreas Flügger und Andreas Rudies. Im selben Jahr meldete der TuS Reppenstedt erstmals keine Schüler- und Jugendmannschaft mehr.

 

2001 der Umbruch: Bereits ein Jahr nach dem Aufstieg in die BOL folgt der Rückzug: Die starken ehemaligen Jugendlichen verließen den Verein um zu studieren. In den Jahren zuvor waren bereits spielstarke Damen abgewandert so, dass man nun keine komplette Mannschaft auf Bezirksebene mehr zur Verfügung hatte. Gleichzeitig befand sich der einst so starke Jugend- und Schülerbereich in Auflösung. Die erfahrenen und erfolgreichen Übungsleiter Rolf Krause und Andreas Rudies verließen die Abteilung, die ab Mitte 2001 bis heute von Jörg von Glinowiecki geführt wird. Für die Spielzeit 2001/2002 wurden zwei Mannschaften lediglich auf Kreisebene gemeldet, wobei der ersten Mannschaft mit Rosi Klingenberg, Katharina Thies, Paddy Urban, Marco Böttcher, Andreas Flügger und Ralf Diesing der Aufstieg in die Bezirksklasse gelang. In den Folgejahren gestaltete es sich immer wieder schwierig, spielstarke Damen für die erste Mannschaft zu finden. Unsere Sparte schrumpfte bis 2003 auf nur 25 Aktive. Dass nicht nur der TuS Reppenstedt mit sinkenden Mitgliederzahlen im Badminton zu kämpfen hatte, zeigte sich durch den Rückzug vieler Mannschaften im Kreis und Bezirk. Trotzdem schafften wir es immer wieder mit konkurrenzfähigen Seniorenteams am Punktspielbetrieb teilzunehmen.

 

Obwohl wir die komplette Saison 2003/2004 über nur mit einer Dame gespielt hatten, wurden wir Meister in der Bezirksklasse mit folgender Mannschaft: Jenny Bergstaedt, Paddy Urban, Marco Böttcher, Andreas Flügger Holger Lüttchen und Jörg von Glinowiecki. Auf den Kreismeisterschaften der Senioren waren wir der erfolgreichste Verein mit viermal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.

Aufstieg in die Verbandsklasse: Durch den Zugang von Corinna Pischke und André Braasch konnte sich unsere erste Mannschaft in der Tabellenspitze der Bezirksliga etablieren und wurde 2006 erneut Meister. Dieser Erfolg war vor allem Marco Böttcher zu verdanken, der alle 1. Herreneinzel für sich entscheiden konnte. Mit dabei waren neben den o.g. Spielern Jenny Bergstaedt, Anne Jahnke, Andreas Flügger, Holger Lüttchen und Jörg von Glinowiecki. Durch die Auflösung der Bezirksoberliga erwarben wir uns das Recht an Relegationsspielen zum Aufstieg in die Verbandsklasse teilzunehmen. Im März war es dann so weit: Wir erspielten uns einen der drei Aufstiegsplätze. Mit Alessandro Tietz holte erstmals wieder seit Jahren ein Reppenstedter einen Titel auf den Jugendkreismeisterschaften. Rosi Klingenberg übernahm 2006 das Jugend- und Schülertraining.

 

Obwohl Badminton seit Ende der 90er Jahre keine Trendsportart mehr ist, waren wir in der glücklichen Lage sogar mit drei Mannschaften in die Saison 2006/2007 zu starten. Wir profitierten dabei von der Auflösung der Badmintonabteilung des MTV Lüneburg. Die Spielzeit brachte tolle Ergebnisse unserer drei Seniorenteams: Die erste Mannschaft belegte einen hervorragenden 2. Platz in der Verbandsklasse, die 2. Mannschaft wurde Meister der Kreisliga und die dritte Mannschaft wurde 2. in der Kreisklasse und erwarb sich dadurch ebenfalls das Aufstiegsrecht. Um die Staffeln auf Kreisebene zu füllen, wurde mit dem Landkreis Harburg fusioniert. Jenny Bergstaedt und Marco Böttcher holten auf den von uns ausgerichteten Bezirksmeisterschaften den Titel im Mixed.

 

Die erste Mannschaft wurde in der Saison 2007/2008 zum 2. Mal nacheinander Vizemeister in der Verbandsklasse und war mit dem Meister sogar Punktgleich. Die 2. Mannschaft belegte als Aufsteiger in die Bezirksklasse einen achtbaren 6. Platz. Die 3. Mannschaft, ebenfalls Aufsteiger, schaffte gerade noch den Klassenerhalt in der Kreisliga. Nach der langwierigen Sanierung der Gellersenhalle konnte es dann endlich im Juni wieder mit dem ‚normalen’ Training weitergehen. Quasi als Wiedereröffnungsfeier waren wir Anfang Juli Ausrichter von stark besetzten Kreismeisterschaften: In der Spielklasse A holten Alessandro Tietz Silber und Marco Böttcher Bonze im Herreneinzel sowie Julia Mörchel und Marco Böttcher Silber im gemischten Doppel. Ebenfalls Silber im gemischten Doppel errangen Vera Langer und Jörg von Glinowiecki in der Klasse B.

Für die Saison 2008/2009 konnten wir eine Mannschaft für die Jugend-Aufbaustaffel melden die sich aus 10 Teams der Landkreise Lüneburg und Harburg zusammensetzte. Die erste Mannschaft wurde zum 3. Mal in Folge Vizemeister in der Verbandsklasse. Seit 2001 waren wir in jedem Jahr Ausrichter mindestens eines Turniers.

Das Jahr 2009 jedoch begann im Februar mit einer echten Herausforderung: Auf Grund der Teilnehmerzahl von über 100 Spielerinnen und Spielern bei der C-Rangliste hatten wir neben der Gellersenhalle auch die Schulsporthalle genutzt so, dass die 230 Spiele auf 9 Feldern ausgetragen werden konnten. Unsere Jugendabteilung erfreute sich wieder größer werdender Beliebtheit. Wir waren jetzt über 20 Jungen und Mädchen beim Training und somit an der Kapazitätsobergrenze. Auf Jugendkreismeisterschaften und Ranglisten belegten Alessandro Tietz, Tim Hesse, Johanna Rohde, Inga Jürgens, Evelin Widera Jessica und Marc Steckelberg vordere Plätze.

 

Durch den Weggang von Ingo Kümmritz und Sinja Lindemann geriet die erste Mannschaft 2009 in schwieriges Fahrwasser und spielte in den beiden Folgejahren erfolgreich gegen den Abstieg in der Verbandsklasse. Alessandro Tietz hatte 2010 den langjährigen Führungsspieler Marco Böttcher an der Spitze der ersten Mannschaft abgelöst. Die 2. Mannschaft konnte ebenfalls die Spielklassen halten. Bei den Kreismeisterschaften belegten Jenny Bergstaedt und André Braasch den 1. Platz in Mixed A. René Kratschke belegte sowohl im Einzel B als auch im Doppel B zusammen mit Sebastian Goltz Platz 1. An dem parallel zu den Meisterschaften stattfindendem B-Schiedsrichterlehrgang nahmen Tim Hesse und Alessandro Tietz mit Erfolg teil. Das Schüler und Jugendtraining wurde weiterhin von Rosemarie Klingenberg und zusätzlich von Alessandro Tietz geleitet. Unsere Jugendmannschaft belegte 2010 einen 3. Platz in der Aufbaustaffel.

Abseits des Platzes: Um den Zusammenhalt zu fördern und neue Mitglieder besser zu integrieren, ist es wichtig auch die Geselligkeit zu pflegen. So haben sich bei uns in den letzten Jahren eine Reihe von Aktivitäten ohne Badmintonschläger etabliert: Wir treffen uns alljährlich in der Woche vor Heilig Abend zum Abgrillen. Seit 2002 wird in Herbst und Frühling geboßelt. Auch machen wir jedes Jahr auf der Luhe oder der Ilmenau eine Paddeltour. Fahrten zu Länderspielen und deutschen Meisterschaften gehören genauso dazu wie die Weihnachtsfeier mit Schrottjuhlklapp. Unsere Abteilungsversammlung findet jedes Frühjahr im Blauen Salon mit Spaghetti essen und Bilderabend statt.

 

 

Heute: Wie wichtig die Jugendarbeit ist, zeigt das Abschneiden unserer Seniorenmannschaften: Die 1. Mannschaft steht zurzeit auf einem guten 4. Tabellenplatz. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass wir mit Alessandro Tietz den derzeit stärksten Herrn der Verbandsklasse haben. Auch der erfreuliche 3. Platz der 2. Mannschaft liegt unter anderem an der Verstärkung aus unserem Jugendbereich durch Tim Hesse und Inga Jürgens. Zudem haben wir regelmäßig mindestens eine Jugend- bzw. Schülermannschaft in der Aufbaustaffel.

Liegen die größten sportlichen Einzelerfolge Reppenstedter Spielerinnen und Spieler bereits einige Jahre zurück, so ist es uns stets gelungen, mit mindestens zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen. Zurzeit besteht unsere Abteilung aus knapp 60 Aktiven. Die Tatsache, dass wir aktuell mit Tim Hesse, Inga Jürgens und Eveline Widera drei Kreismeister in den jeweiligen Altersklassen stellen und dass wir unser Training weiter ausbauen zeigt, dass wir für die Zukunft gut aufgestellt sind.

 

 

 

Mit sportlichen Grüßen

 

 

 

Jörg von Glinowiecki

Aktuelles vom TuS


Besucherzaehler